Pflegegutachterin / Pflegegutachter


Seit Einführung der Pflegeversicherung obliegt die Beurteilung und Bewertung des Hilfe- und Pflegebedarfes der antragstellenden Personen dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) beziehungsweise für privat Pflegeversicherte den entsprechenden Begutachtungsdiensten. Dort sind Pflegende, aber auch Mediziner mit der Begutachtung betraut. Zunehmend interessieren sich Pflegende für dieses wichtige und interessante Aufgabenfeld, zumal die Monopolstellung des MDK durch ergänzende Gesetzgebungen nicht mehr uneingeschränkt gilt. Noch trauen sich Pflegende jedoch viel zu selten, Befunde zu erheben, Hilfebedarfe zu ermitteln und Prognosen zu stellen.

 

Dieses Weiterbildungsangebot richtet sich an Pflegende, die

 

- Begutachtungen eigenständig durchführen wollen oder

 

- Begutachtungen durch Andere professionell begleiten wollen oder

 

- ihre Kompetenz bei der Beurteilung und Bewertung der Pflege erweitern wollen.

 


Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildungsteilnehmer lernen die gesetzlichen Vorgaben zur Durchführung einer Begutachtung kennen. Sie machen sich mit den Instrumenten der Begutachtung vertraut, lernen die Erhebung von Anamnese und Befund und ermitteln eigenständig den daraus abzuleitenden Hilfebedarf. Die Teilnehmer lernen darüber hinaus, Beratungsbedarf im Rahmen der Begutachtung zu erkennen und Angebote zur Verbesserung der Pflegesituation zu vermitteln.


Zielgruppe

Pflegende mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung in einem Pflegeberuf, die sich in das interessante Aufgabenfeld der Pflegebegutachtung einarbeiten wollen.


Zugangvoraussetzungen

Abgeschlossene Berufsausbildung als

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in oder
  • Altenpfleger/-in

Struktur der Weiterbildung

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 240 Stunden, die aufgeteilt sind in 120 Stunden Präsenzzeit und 120 Stunden Selbstlernzeit. Die Weiterbildung dauert insgesamt sieben Monate und kann unter bestimmten Voraussetzungen mit einem Bachelor Studiengang an der Steinbeis Hochschule Berlin, Transferinstitut in Essen, kombiniert werden kann.


Gliederung der Weiterbildung

Der theoretische Unterricht ist in Präsenz- (120 Stunden) und Selbstlernphasen (120 Stunden) unterteilt. Die Präsenzphasen finden bei der DGGP in Essen statt und lassen sich wie folgt darstellen:

 

Gliederung der theoretischen Weiterbildung

  • Insgesamt 120 Unterrichtsstunden, innerhalb von fünf Modulen in sieben Monaten
  • Vier Module à drei Tage, ein Modul à zwei Tage, in der Zeit von 9 – 17 Uhr
  • Pro Monat ein Modul, Ausnahme: Juli und August, dort findet kein Unterricht statt
  • Die Selbstlernphasen (120 Stunden) beinhalten die Bearbeitung von SGB XI, SGB V und der Begutachtungsrichtlinien.

Inhalte der Weiterbildung

  • Gesetzliche Vorgaben nach SGB XI
  • Gesetzliche Vorgaben nach SGB V
  • Pflegende in der Begutachtung
  • Die Rolle und das Auftreten eines Gutachters
  • Umgang mit Pflegebedürftigen und Pflegepersonen in der Begutachtung
  • Der Aufbau eines Gutachtens
  • Die Feststellung und Bewertung des Pflegebedarfes
  • Beratung in der Begutachtung
  • Das neue Begutachtungsverfahren

Abschlussprüfung

Facharbeit und Präsentation der Ergebnisse im Plenum


Weiterbildungsabschluss

Pflegegutachter/Pflegegutachterin (DGGP)


Termine Kurs 2017

Modul 1 15.09. - 17.09.2017
Modul 2 20.10. - 22.10.2017
Modul 3 17.11. - 19.11.2017
Modul 4 18.01. - 21.01.2018
Modul 5 16.02. - 17.02.2018

Kosten pro Teilnehmer

Die Lehrgangskosten betragen insgesamt 1.900,- €.


Lehrgangsort

DGGP Essen


Lehrgangsleitung

Jürgen Drebes, B.A., M.A.

Berufspädagoge, Pflegedienstleitung, TQM-Auditor, zertifizierter Casemanager und Casemanagement-Ausbilder (DGCC)


Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter:

 

02824/93 99 505 oder 0201/64 93 87 0

 

oder per Mail unter: walda@dggp-online.de


Anmeldung

Download
Anmeldeformular
Anmeldung Weiterbildungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.4 KB

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir anschließend ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per e-Mail an walda@dggp-online.de senden.


Online-Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.