Weiterbildung Case Management im Gesundheitswesen

Nach den Weiterbildungsstandards der Deutschen Gesellschaft  für Care und Case Management (DGCC).


Reformen im Sozial- und Gesundheits-wesen fordern eine Veränderung der Arbeitsweise in Einrichtungen, deren Aufgabe das Helfen, Pflegen und Heilen ist. Kennzeichnend für diese Veränderung sind Schlagworte wie:

  • Prozessorientierte Organisationsstrukturen
  • Gezielte Koordination und Steuerung der Versorgungsleistungen
  • Kundenorientierung
  • Transparenz der Kosten-Nutzen-Struktur
  • Rationalisierung bei steigenden Qualitätsanforderungen

Der Handlungsrahmen Case Management greift diese Anforderungen auf und ist ein neutrales Konzept, um den konkreten Unterstützungsbedarf im  einzelnen Fall bzw. einer komplexen Hilfesituation eines Menschen zu erheben, zu begleiten und zu fördern. Unter Berücksichtigung seiner persönlichen Ressourcen, kann eine bedarfsgerechte Versorgung mit dem System des medizinischen- und sozialen Versorgungsangebots/Netzwerk oder einer Organisation abgestimmt, koordiniert und gesteuert werden.


Besonderheit des Weiterbildungskonzeptes

Diese Weiterbildung umfasst zusätzlich zur Qualifikation zur zertifizierten Case Managerin/zum zertifizierten Case Manager (DGCC) die Zusatzqualifikation zur Beraterin/zum Berater im Gesundheitswesen. Sie beinhaltet daher einen größeren Stundenumfang als von der DGCC gefordert. Bitte lesen Sie hierzu auch die ausführliche Beschreibung unserer Weiterbildung Berater/-in im Gesundheitswesen. Die beiden Weiterbildungen sind nach unserem neuen Konzept identisch.


Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung zur Case Managerin/ zum Case Manager professionalisiert die Teilnehmer zu folgenden Tätigkeiten:

  • Das Handlungsfeld und die Zusammenhänge des Case Managements nachzuvollziehen, zu reflektieren und auf das eigene Handlungsfeld anzuwenden
  • Eine „Lotsenfunktion“ im Gesundheitssystem zu übernehmen, indem eine individuelle Problematik in einem geeigneten Verfahren zusammen mit dem Betroffenen bewältigt oder gelöst wird (auch Fallführung genannt)
  • Den Prozess des Versorgungsauftrages im Gesundheitssystem zu moderieren und zu organisieren
  • Die Bereitstellung von Unterstützungsleistungen und Gesundheitsdienstleistungen unter komplexer werdenden Rahmenbedingungen zu koordinieren
  • Den Prozess Case Management phasenbezogen durchführen zu können
  • Die Schnittstelle Case Management und Qualitätsmanagement zu erfassen und
  • mit Konflikten im Case Management-Prozess adäquat/professionell umzugehen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege oder Altenpflege und in der Regel mindestens dreijährige Berufserfahrung

               oder

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium beispielsweise im Bereich Pädagogik, Pflegepädagogik, Pflegewissenschaft oder Sozialarbeit und in der Regel mindestens einjährige Berufserfahrung

Struktur und Gliederung der Weiterbildung

 

Grundlage des Curriculums der DGGP sind die Standards und Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Care und Case Management – kurz DGCC genannt. Die DGGP ist als Weiterbildungseinrichtung durch die DGCC anerkannt und zertifiziert.

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst insgesamt 650 Unterrichtsstunden. Der Unterricht gliedert sich in 350 Präsenz- und 300 Stunden Selbstlernzeit. Die Präsenzphasen finden in der Regel einmal im Monat  über 3 Tage statt. Der Selbstlernanteil beinhaltet die Bearbeitung von Lernaufgaben und anderem Studienmaterial sowie das  Erstellen der schriftlichen Abschlussarbeit. Die Weiterbildung wurde so konzipiert, dass sie unter bestimmten Voraussetzungen mit einem Bachelor of Arts- Studiengang an der Steinbeis Hochschule Berlin – Transferinstitut NRW/Essen kombiniert werden kann.

 


Inhalte der Weiterbildung

  • Grundlagen des Case Managements
  • Grundlagen des (edukativen) wissenschaftlichen Arbeitens
  • Case Management im Fallmanagement und auf der Systemebene
  • Kommunikation, Beratung und Qualitätssicherung
  • Sozialrecht
  • Bearbeitung von Fallbeispielen
  • Supervision und Coaching
  • Grundlagen und Methoden der Patienten- und Angehörigenedukation

               u.a.


Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen Teil in Form einer Abschlussarbeit sowie der Präsentation der Ergebnisse im Kolloquium.


Kosten der Weiterbildung

2.980,- € (DBfK-Mitglieder erhalten eine Ermäßigung)


Lehrgangsleitung

Prof. Dr. rer. medic Herbert Hockauf

Dipl. Pflegewissenschaftler und -pädagoge

 

Ingrid Ollendiek

B. Sc. Gesundheit & Management für Gesundheitsberufe, Pflegedienstleistung

Zertifizierte Case Managerin und Case Management-Ausbilderin (DGCC), Fachkrankenschwester für Pflegeüberleitung & Entlassungsmanagement, Pflegeexpertin für Palliative Care

Pflegeberaterin und Dozentin im Gesundheitswesen

 

Ingrid Anslik
Dipl. Pflegepädagogin, Geschäftsführerin, stv. Kursleitung


 

Kurs 2017

Modul 1 15.02. - 17.02.2017
Modul 2 23.03. - 25.03.2017
Modul 3 03.04. - 05.04.2017
Modul 4 05.05. - 07.05.2017
Modul 5 29.05. - 31.05.2017
Modul 6 23.06. - 25.06.2017
Modul 7 19.07. - 21.07.2017
Modul 8 26.10. - 28.10.2017
Modul 9 16.11. - 18.11.2017
Modul 10 26.01. - 28.01.2018
Modul 11 21.02. - 23.02.2018
Modul 12 13.03. - 14.03.2018

 

Kurs 2018

Modul 1 21.02. - 23.02.2018
Modul 2 03.03. - 05.03.2018
Modul 3 13.04. - 15.04.2018
Modul 4 25.05. - 27.05.2018
Modul 5 08.06. - 10.06.2018
Modul 6 13.07. - 15.07.2018
Modul 7 05.09. - 07.09.2018
Modul 8 04.10. - 06.10.2018
Modul 9 08.11. - 10.11.2018
Modul 10 18.01. - 20.01.2019
Modul 11 20.02. - 22.02.2019
Modul 12 12.03. - 13.03.2019

Lehrgangsort

DGGP Essen


Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter:

 

02824/93 99 505 oder 0201/64 93 87 0

 

oder per Mail unter: walda@dggp-online.de


Anmeldung

Download
Anmeldeformular
Anmeldung Weiterbildungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.4 KB

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir anschließend ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per e-Mail an walda@dggp-online.de senden.


Online-Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.