Pflegeexperte für komplementäre Methoden


In Anlehnung an die englische Bezeichnung „complementary nursing care“ definiert sich die komplementäre Pflege als den Pflegestandard ergänzende oder erweiternde Pflegeverfahren, die nicht direkt von der naturwissenschaftlich orientierten Schulmedizin abgeleitet sind. Gemeinsam ist den Verfahren eine grundlegende Orientierung an einem ganzheitlichen Menschenbild. Komplementäre Verfahren betonen die Pflege für den ganzen Menschen als ein interaktives System der physischen, mentalen, emotionalen, sozialen, geistigen, ökologischen und anderen Faktoren. Sie konzentrieren sich auf Gesundheitsförderung, Prävention, Selbsterforschung, Selbstversorgung und Selbstverantwortung. Die Anwendung komplementärer Methoden bietet Pflegenden eine gute Möglichkeit, begleitend zur schulmedizinischen Versorgung ganzheitlich am Patienten und mit dem Patienten zu arbeiten und ermöglichen einen positiven Zugang zum Patienten durch Achtsamkeit und Aufmerksamkeit. Motivation und Zufriedenheit von Patienten und den ausführenden Pflegenden werden durch die Anwendung komplementärer Methoden gesteigert, das belegen zum Thema durchgeführte Studien.


Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung ermöglicht Pflegenden eine Spezialisierung im Bereich komplementärer Methoden. Sie bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, einen theoretischen Einblick in andere Medizinsysteme zu erhalten und praktisch Fähigkeiten in ausgewählten Behandlungsverfahren zu erwerben. Die Weiterbildung hat den Fokus auf pflegerischem Handeln und ausgewählten Methoden, die im Berufsfeld Pflegender Anwendung finden.  Das Ziel ist, die erlernten Verfahren mit Begleitung und Supervision in der Praxis einzusetzen, um einen Theorie-Praxis-Transfer zu gewährleisten.


Zielgruppe und Voraussetzungen

Die Weiterbildung richtet sich an Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung in den Berufsfeldern

  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Altenpflege
  • Heilerziehungspflege

Struktur der Weiterbildung

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend, umfasst insgesamt 480 Stunden mit einem Präsenzanteil

von 180 Stunden und einem Selbstlernanteil von 300 Stunden. Die Weiterbildung erstreckt sich

über einen Zeitraum von 10 Monaten, die Präsenzveranstaltungen finden alle  jeweils 2 Tage à

9 Unterrichtsstunden statt. Der Selbstlernanteil besteht aus der Bearbeitung von vorgegebener Literatur, dem Erarbeiten und Vorstellen von Fallbeispielen aus der Praxis, einer schriftlichen Hausarbeit auf der Grundlage pflegewissenschaftlichen Arbeitens und einer mündlichen Prüfung

im Kolloquium.

 

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Weiterbildung mit einem Bachelor Studiengang an der Steinbeis Hochschule Berlin, Transferinstitut in Essen, kombiniert werden.


Inhalte

Einführung in komplementärpflegerisches Handeln                    
   Bedeutung von Kommunikation und Interaktion                    
   Neurologische Grundlagen der Anwendung
   Möglichkeiten des Einsatzes im Praxisalltag                                                       

Akupressur / Tuina                                                                                                                                             

Ohrakupunktur                                       

Entspannungsverfahren                                
  (klassische Entspannungsverfahren, Einsatz von Klangschalen,   
   Fußreflexzonenmassage, Energiearbeit )

Aromapflege                                        
  Wickel, Auflagen, rhythmische Einreibungen  

                                                                                  
Kolloquium                   


Termine

Jeweils von 09.00 Uhr - 17.00 Uhr

 

14.- 15.04.2018


26.- 27.05.2018


23.- 24.06.2018


14.- 15.07.2018


11.- 12.08.2018


29.- 30.09.2018


13.- 14.10.2018  

 
10.- 11.11.2018


15.- 16.12.2018


23.- 24.02.2019          


Wissenschaftliche Leitung und Lehrgangsleitung

Prof. Dr. rer. medic. Herbert Hockauf

Diplom Pflegepädagoge und -wissenschaftler

 

Jacqueline Friedrich

Pflegewissenschaftlerin,  Berufspädagogin, Dozentin im Gesundheitswesen, Lehrerin für Akupressur, Klangmassagepraktikerin n.P.H., Ausbildung in Reflexzonen- Massage, Tuina und chinesischer Akupunktur


Lehrgangsort

DGGP Essen


Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter:

 

02824/93 99 505 oder 0201/64 93 87 0

 

oder per Mail unter: walda@dggp-online.de

Download
Flyer
Folder_Weiterbildung Pflegeexperte für k
Adobe Acrobat Dokument 881.7 KB

Anmeldung

Download
Anmeldung Weiterbildungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.4 KB

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir anschließend ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per e-Mail an walda@dggp-online.de senden.


Online-Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.