Weiterbildung Pflegeexperte für integrative Rehabilitation

Im Gesundheitswesen kommt dem Bereich der Rehabilitation eine immer größere Bedeutung zu. Insbesondere die betroffenen Menschen erhoffen sich nach einem Unfall oder einem schweren Krankheitsereignis von der Rehabilitation eine weitest gehende Rückkehr in ihr „normales Leben“. Sie benötigen darüber hinaus eine professionelle Begleitung und Beratung, um mit einer unter Umständen vollständig veränderten Lebenssituation zurechtkommen zu können. Eine bereits frühzeitig beginnende Rehabilitation soll zudem dazu beitragen, eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit der Betroffenen zu vermeiden oder zu vermindern. Rehabilitationspflege setzt daher nicht erst in ausgewiesenen Rehabilitationseinrichtungen, sondern bereits im Akutkrankenhaus, aber auch beispielsweise in der stationären und ambulanten Pflege ein. Sie erfordert besondere Kompetenzen der Pflegenden, ein Arbeiten im multiprofessionellen Team sowie interdisziplinär therapierende, fördernde Behandlungsformen.

Die Deutsche Gesellschaft für Gesundheits- und Pflegewissenschaft mbH (DGGP) und die Steinbeis-Hochschule Berlin (SHB) haben in Kooperation die Weiterbildung zum Pflegeexperten / zur Pflegexpertin für integrative Rehabilitation entwickelt, um beruflich Pflegendenen die erforderlichen Kompetenzen zu vermitteln.


Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Pflegeexperten / zur Pflegeexpertin für integrative Rehabilitation soll die Teilnehmenden dazu befähigen, eine reflektierende, lebensweltorientierte, prozessbegleitende, interdisziplinär therapierende und Ressourcen nutzende Pflege und Beratung durchführen zu können. Zusätzlich beinhaltet sie die Vermittlung des pädagogischen Umgangs mit Familien und Betroffenen in ihren individuellen Erkrankungssituationen.


Zielgruppe

  • Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Altenpfleger

Zugangsvoraussetzung

Erforderlich ist der Nachweis eines Berufsabschlusses in einem der genannten Berufe.


Struktur

Der berufsbegleitende Lehrgang wird in fünf Modulen mit 300 Gesamtstunden angeboten, davon 120 Stunden für den theoretischen Unterricht und 180 Stunden für die Selbstlernphase. Jedes Modul besteht aus einer dreitägigen Präsenzphase und einer Selbstlernphase und schließt jeweils mit einem Leistungsnachweis ab. Die Teilnehmer/-innen erstellen während der Weiterbildung eine Facharbeit, die sie zum Abschluss in einem Kolloquium präsentieren.


Inhalte

  • Grundlagen der Pflegewissenschaft
  • Organisation in der rehabilitativen Pflege
  • Pflegeberatung in der Rehabilitation
  • Rechtsfragen in der rehabilitativen Pflege
  • Grundlagen der pflegerischen Rehabilitation
  • Pflegetherapeutische Konzepte 1
  • Pflegetherapeutische Konzepte 2

Wissenschaftliche Leitung und Lehrgangsleitung

Prof. Dr. rer. medic. Herbert Hockauf
Diplom Pflegepädagoge und -wissenschaftler


Prof. Dr. med. Horst Gerhard

Chefarzt Neurologie


Lehrgangsort

DGGP Essen


Termine

(jeweils von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr)

Folgen


Kosten der Weiterbildung

Die Lehrgangskosten inklusive Lehrmaterialien und Prüfungsgebühr betragen 2.400,- €.


Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter:

 

02824/93 99 505 oder 0201/64 93 87 0

 

oder per Mail unter: walda@dggp-online.de


Anmeldung

Download
Anmeldeformular
Anmeldung Weiterbildungen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 349.4 KB

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir anschließend ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per e-Mail an walda@dggp-online.de senden.


Online-Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.