Fachweiterbildung Intensiv- und Anästhesiepflege

Der Erhalt und die Entwicklung der Qualität in der Intensivpflege und Anästhesie sind Schwerpunkte der Weiterbildung. Es werden spezielle Kenntnisse, Fertigkeiten und Verhaltensweisen vermittelt, um eigene Lösungswege für komplexe Situationen in der Intensivpflege und der pflegerischen Versorgung in der Anästhesie finden zu können. Hierbei wird das Erfahrungs- und Fachwissen der Pflegenden durch aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse unterstützt. Im Rahmen der Anwendung des Pflegeprozesses wird eine patientenorientierte geplante Pflege gelehrt und erworbenes Fachwissen unter Zuhilfenahme verschiedener Lehrmethoden in pflegerische Handlungskompetenz übergeleitet. Die Blickrichtung der Pflegenden wird zur Gesunderhaltung und Gesundheitsförderung sowie zur Krankheitsbewältigung geführt und im Sinne Antonovskys Definition der Salutogenese erweitert. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Weiterbildung mit einem Studium zum Bachelor of Arts verbunden werden.


Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung befähigt die Teilnehmer/-innen intensivpflege-bedürftige Menschen und betroffene Menschen in der Anästhesieabteilung umfassend, unter Berücksichtigung ihrer psychischen, geistigen und physischen Bedürfnisse, zu pflegen und die Bezugspersonen der Patienten zu beraten.


Zielgruppe

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in

Zugangsvoraussetzungen

Abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in


Struktur der Weiterbildung

Grundlage der Weiterbildung ist die Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung zu Fachgesundheits- und Krankenpfleger/ -innen in der Intensivpflege und Anästhesie“ (WeiVIAPfl) des Landes Nordrhein-Westfalen vom 12.12.2008. Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert zwei Jahre, umfasst 720 theoretische Stunden und wird in Modulform angeboten. Für jedes Modul werden Credit Points vergeben (30 Stunden = 1Credit).

Jedes Modul schließt mit einer eigenständigen Prüfungsleistung ab. Die Modulprüfung besteht aus einer schriftlichen Klausur oder einer mündlichen Prüfung oder einer schriftlichen Hausarbeit.


Gliederung der Weiterbildung

Der theoretische Unterricht ist in Präsenz- (572 Stunden) und Selbstlernphasen (138 Stunden) unterteilt.  Die Präsenzphasen finden in Abendschulform und in Blockveranstaltungen statt. Die Selbstlernphasen beinhalten die Vor- und Nachbearbeitungen für die Präsenzzeiten sowie die Bearbeitung von Hausaufgaben. Die praktische Weiterbildung umfasst 1200 Stunden und gliedert sich wie folgt:

  • 400 Stunden operative Intensivstation 
  • 400 Stunden internistische/kardiologische Intensivstation

oder

  • 800 Stunden interdisziplinäre Intensivstation

sowie

  • 400 Stunden Anästhesie

 

Im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung haben die Teilnehmer max. 4 Jahre Zeit, um die praktischen Einsätze nachzuweisen. Nach Umsetzung der theoretischen Weiterbildung und erfolgreich bestandender Prüfung nach 2 Jahren, erhalten die Teilnehmer ein vorläufiges Zertifikat bis der Nachweis der praktischen Einsätze erfolgt ist.


Inhalte der theoretischen Weiterbildung in den Präsenzphasen

Die Inhalte der Weiterbildung werden durch Vorlesungen, Seminare, Gruppen- und Einzelarbeiten, Problem basiertem Lernen, dem Einsatz von Übungen und Reflexion, Praktika und Projektarbeit vermittelt. Die Module entsprechen dem Curriculum des Landes NRW (WeiVIAPfl, unter „Downloads“ auf unserer  Homepage einzusehen).

    Stunden Stunden Selbstlernanteil
Modul 1.1 Beziehungsgestaltung 70 16
Modul 1.2 Fallsteuerung im Sinne von Bezugspflege 60 16
Modul 2.1 Professionelles Handeln 80 16
Modul 2.2 Professionelles Handeln 60 8
Modul 2.3 Professionelles Handeln 50 8
Modul 2.4 Professionelles Handeln 40 8
Modul 2.5 Professionelles Handeln 40 8
Modul 2.6 Professionelles Handeln 40 8
Modul 2.7 Professionelles Handeln 80 16
Modul 8.1 Projektmanagement 70 10
Modul 8.2 Personalführung und –anleitung 70 14
Modul 9.1 Eigene Lernwege gestalten 60 10

 


Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung wird als praktische und mündliche Prüfung nach den Vorgaben des Landes Nordrhein-Westfalen (WeiVIAPfl, 2008) durchgeführt.


Weiterbildungsabschluss

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung führt zu der  Bezeichnung „Fachgesundheits- und Krankenpfleger/-in für Intensivpflege und Anästhesie“ bzw. „Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in für Intensivpflege und Anästhesie“.


Anmeldung

  • Anschreiben
  • Lebenslauf in tabellarischer Form mit Lichtbild und Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit
  • Ausbildungszeugnis
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

Wissenschaftliche Leitung und Lehrgangsleitung

Prof. Dr. rer. medic. Herbert Hockauf

Diplom Pflegepädagoge und -wissenschaftler

 

Stephan Jung

Master of Arts

 


Lehrgangsort

DGGP Essen


Termine

Beginn ist jedes Jahr im November.

Kurs 2017: Beginn am 16.11.2017

Jeden Donnerstag von 16 Uhr - 20:45 Uhr

Blockwochen sind immer die letzte Mai- und Novemberwoche im ersten Weiterbildungsjahr sowie im Sommer des letzten Weiterbildungsjahres.


Kosten pro Teilnehmer

Die Lehrgangskosten betragen 4.450,- €


Weitere Informationen

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns telefonisch unter:

 

02824/93 99 505 oder 0201/64 93 87 0

 

oder per Mail unter: walda@dggp-online.de


Anmeldung

Download
Anmeldeformular
Anmeldeformular 02_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 14.7 KB

Sie können die Anmeldung auch online durchführen. Hierfür benötigen wir anschließend ihren tabellarischen Lebenslauf sowie jeweils eine Kopie ihres Berufszeugnisses und der Berufserlaubnisurkunde. Diese können Sie entweder postalisch an unseren Hauptsitz in Kalkar oder per e-Mail an walda@dggp-online.de senden.

Online-Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.